Klaus Hoffmann & Band

Der Berliner Geschichtenerzähler

Klaus Hoffmann Bild: © Malene Hoffmann
Klaus Hoffmann
Bild: © Malene Hoffmann

Klaus Hoffmann wurde im Jahre 1951 in Berlin geboren, sang in der 68er-Clubszene seine ersten eigenen Lieder und begann 1970 sein Schauspielstudium am Max-Reinhardt-Seminar, im Jahre 1974 erschien seine erste LP.

1975 spielt er Fernsehrollen unter den renommierten Regisseuren Peter Beauvais und Tom Toelle. Für die Hauptrolle im Film „Die neuen Leiden des jungen W.“, nach dem Bühnenstück von Ulrich Plenzdorf, erhält er 1976 die Goldene Kamera und 1977 den Bambi, im gleichen Jahr bekommt er seine erste Fernsehshow und spielt unter der Regie von Ingmar Bergmann in dem Film „Das Schlangenei“ (1977) mit.

1978 engagiert ihn Boy Gobert am Thalia Theater in Hamburg, im gleichen Jahr erhält Hoffmann den Deutschen Kleinkunstpreis (Sparte Chanson), für sein Album „Westend“ erhält er 1980 den Deutschen Schallplattenpreis.

1997 schreibt Klaus Hoffmann das Musical „Brel – Die letzte Vorstellung“, das am 12. Juni 1997 am Berliner Schillertheater Weltpremiere hat und als „Bühnenereignis des Jahres“ mit einer „Goldenen Europa“ ausgezeichnet wird. 1998 führt ihn eine Deutschlandtournee in mehr als 60 Städte und im September 2000 erscheint sein Roman „Afghana – eine literarische Reise“. Das Liederbuch „Sänger“ erscheint 2002, von November 2002 bis Mitte Februar 2003 findet die „Insellieder Tour“ statt und im April 2003 erscheint der dazugehörige Live-Mitschnitt.

Im Jahre 2005 begleitet Hoffmann Lesungen von Antje Vollmer und Friedrich Schorlemmer auf dem Evangelischen Kirchentag in Hannover.
Im Jahre 2006 erhält er den Kulturpreis der Berliner Zeitung.

Am 27. März 2011, einen Tag nach seinem 60. Geburtstag, feierte Klaus Hoffmann seinen runden Geburtstag im Berliner Friedrichstadt-Palast mit zahlreichen Wegbegleitern, allen voran Reinhard Mey. Weitere Gäste des über vierstündigen Konzerts, das bereits Monate zuvor ausverkauft war, waren Hannes Wader, Herman van Veen, Lydia Auvray, Romy Haag, Rolf Kühn und Robert Kreis.

Hoffmann verbindet eine enge Freundschaft mit dem Liedermacher Reinhard Mey, den er in seiner Autobiografie als seinen „Bruder“ bezeichnet. Mey schrieb anlässlich des 60. Geburtstags von Klaus Hoffmann sein Lied „Für Klaus“; beide Künstler haben diverse Lieder wie „Alle Soldaten woll’n nach Haus“, „Schenk mir diese Nacht“ sowie „Meine Zeit“ gemeinsam aufgenommen.

Seit August 2001 ist Klaus Hoffmann mit seiner langjährigen Lebensgefährtin Malene Steger verheiratet; als Trauzeugen fungierten Hella und Reinhard Mey. Klaus Hoffmann lebt in seiner Heimatstadt Berlin und geht regelmäßig nach jedem neuen Album auf ausgiebige Deutschlandtournee.

Der Auftritt von Klaus Hoffmann bei den Songs an einem Sommerabend war sein achter Besuch.

» Website von Klaus Hoffmann