Heinz Rudolf Kunze

Heinz Rudolf Kunze (Foto © Jim Rakete)
Heinz Rudolf Kunze (Foto © Jim Rakete)

Heinz Rudolf Kunze, der wie kaum ein anderer deutscher Künstler mit Worten und Tönen intelligent jongliert, immer wieder auch diskutable Themen aufgreift und Akkordfolgen rein nach künstlerischen anstatt kommerziellen Kriterien beurteilt, unterscheidet anno 2014 stärker denn je zwischen (Schlager-)Spreu und (Singer/Songwriter-)Weizen. Sein neues Album, das gerade erschienen ist, jongliert, wie er es nennt, mit den Stimmungen und Schwingungen von äußerst populären Gassenhauern. Schlager, die im Ohr klingen, wie „Ganz in Weiß“ mit der Erinnerung an Roy Black oder „Junge komme bald wieder“ von Freddy Quinn bis „Für mich soll’s rote Rosen regnen“ von Hildegard Knef.

Er spielt Gitarre, Klavier und singt dazu seine größten Hits. Eine One-Man-Show vom feinsten: Heinz Rudolf Kunze auf der Bühne und klingt wie vier. Seine unzähligen erfolgreichen Ohrwurm-Hits wie „Dein ist mein ganzes Herz“, „Mit Leib und Seele“ oder „Hunderttausend Rosen“ machten ihn berühmt und zu einer der Koryphäen der deutschsprachigen Musik.

Die Songs von Kunze sind sehr vielseitig – nachdenklich oder humoresk, rockig oder emotionsgeladen – aber in allen Liedern steckt vor allem eines: Leidenschaft. Seit mehr als 30 Jahren rockt der Musik, Germanist, Literat, Übersetzer und Musikjournalist die Bühnen der Bundesrepublik.

Es wird einzigartig und originell – so wie der Großmeister höchst persönlich!

Heinz Rudolf Kunze war 2007 das erste Mal bei den „Songs an einem Sommerabend“ und war 2012, 2013 und 2015 der große Erfolg. 2017 ging er mit den „Songs“ auf Reise nach Sterzing und ist nun im Sommer 2018 in Kloster Himmelspforten in Würzburg zum sechsten Mal dabei.