Manfred Maurenbrecher & Richard Wester

Der vermutlich beste deutsche Songwriter – Texte, die von Sprachwitz und Ironie funkeln, aber auch von Diskriminierung und Ausgrenzung.

Manfred Maurenbrecher

Manfred Maurenbrecher, Jahrgang 1950, ist Sohn von Bibliothekaren und Enkel von Schauspielern, wächst mit Literatur und Musik auf, lernt Europa und den Vorderen Orient auf Tramptouren kennen, er studiert und promoviert. veröffentlichte seit 1982 fünfzehn Solo-CDs und drei Bücher und ist einer der Größen unter den nationalen Textdichtern und Songwritern.
Die Produktion der CD „Maurenbrecher“ 1982 wird von Jim Rakete betreut.

Er schreibt Songtexte u.a. für Spliff, Hermann von Veen, Renan Demirkan, Veronika Fischer und Ulla Meinecke.

Seine Rundfunkfeatures werden von RIAS, NDR, WDR und DLF gesendet, im WDR moderiert er die „Unterhaltung am Wochenende“.

Er tourt mit Soloprogrammen und gemeinsam mit anderen Künstlern, besonders intensiv ist die Zusammenarbeit mit Richard Wester, sie beschert beiden den Deutschen Kleinkunstpreis 1991.
Ab 1995 schreibt er Drehbücher für die TV-Serie „Cobra Elf“ bei RTL, im Jahre 2000 entstehen Skripte zu zwei Theaterstücken im Rahmen des „Kultursommers Rheinland-Pfalz“.
2002 gewinnt er den Deutschen Kabarett-Preis als Mitglied der Lesebühne Mittwochsfazit (zusammen mit Horst Evers und Bov Bjerg). 2005 folgt der Preis der Deutschen Schallplattenkritik und 2009 der Liederpreis der Liederbestenliste.

Als 2010 dann das 30jährige Bühnenjubiläum ansteht, machen sich seine Fans an ein außergewöhnliches Geschenk: 3 CDs mit 62 Cover-Versionen seiner Lieder. Reinhard Mey ist dabei, Hannes Wader, fast die gesamte Berliner Lesebühnenszene, Klee, Purple Schulz, Opern- und Chansonsänger, Rocker, Popper, das ganze Spektrum.
Die Alben no go (2013) und Rotes Tuch (2015) gewinnen beide den Preis der Deutschen Schallplattenkritik und sorgen für neue Schwärmereien. Das Lied „Kiewer Runde“ erhält zudem den Liederpreis der Liederbestenliste.

Richard Wester studierte von 1974 bis 1982 Musik in Berlin. Seit 1982 lebt er in Schleswig-Holstein. Er arbeitete als Bandmusiker u. a. bei Ulla Meinecke, Stefan Waggershausen, BAP und Hallucination Company, als Theatermusiker an vielen Häusern in der Republik. Studio- und Session-Musik machte er u. a. mit Udo Lindenberg, Hannes Wader, Reinhard Mey, Herwig Mitteregger, Joe Cocker, Lydie Auvray und Tangerine Dream.