Kloster Himmelspforten

Der Spielort der „Songs an einem Sommerabend“ 2018 im Kloster Himmelspforten ist ein Ort der Stille, bei dem man auf der Wiese und auf Stühlen den leisen Liedern – die vor allem von ihren Texten leben – träumen, schlendern und nachdenken kann.

Das Exerzitienhaus Himmelspforten ist eine Symbiose von alter und neuer Architektur und moderner bildhafter Kunst. Ein ehemaliges Kloster, in den 750 Jahre durchbetete Räume immer noch spürbar sind.

Dieser Ort lässt Vergangenheit und Gegenwart in harmonischer Gleichberechtigung erscheinen.Die alte Bausubstanz vermittelt eine transzendente Wirkung und versetzt wie die neue Architektur mit Materialien, wie Glas, Stahl und Stein in eine andere Wirklichkeit.

Wer das Exerzitienhaus Himmelspforten betritt erfährt keine Enge, sondern wird in die Weite geführt.
Die moderne Architektur erdrückt nicht, sondern weitet den Raum nach allen Richtungen, besonders nach oben. Gerade der Eingangsbereich lässt den Besucher in eine große Halle eintreten, die durch Licht und Höhe zu einem Raum der Transzendenz wurde.

Ausführliche Informationen über das Kloster Himmelspforten unter www.himmelspforten.net